15. KGIS - Workshop am 09. März 2011

Geleitwort

Kommunale Geo-Informationssysteme am 09. März 2011 an der Technischen Universität Darmstadt  

Die Nutzung von Geoinformation zur Beschreibung von Umweltzusammenhängen ist heute weit verbreitet. Gerade der Klimawandel fordert zu vorsorgenden Maßnahmen und Strategien, die sich mit Hilfe eines GIS vorausschauend planen lassen. Der erste Vortrag des Workshops erläutert das Potenzial von Standorten für die Erzeugung von erneuerbaren Energien und welche Schlüsse sich hieraus ziehen lassen. Im zweiten Vortrag werden die aufgrund des Klimawandels zu erwartenden Risiken und deren Verortung mittels eines Geoinformationssystems vorgestellt. Der dritte Beitrag beschreibt die Erstellung eines digitalen Deichkatasters im Rahmen des vorsorgenden Hochwasserschutzes.

Der zweite Block zeigt die Einsatzmöglichkeiten von GIS bei der Breitbanderschließung. Dazu werden im ersten Vortag die Einsatzmöglichkeiten und im zweiten Beitrag die verwendeten Technologien vorgestellt. Abgerundet wird der Block durch das Best Practice Beispiel Breitbandportal Bayern.

Schwerpunkt des dritten Blocks ist das Thema Cloud Computing aus dem Blickwinkel der GIS-Industrie. Es werden anhand von fünf Anwendervorträgen die Strategien und Nutzungsmöglichkeiten der „Cloud“ im GIS-Umfeld vorgestellt.

Das Seminar ist eine Gemeinschaftsveranstaltung des Geodätischen Instituts und des Instituts für Kommunale Geoinformationssysteme (IKGIS).

zum Seitenanfang

Programm

09:00Begrüßung

Prof. Dr.-Ing. H. J. Linke
TU Darmstadt

Block 1: Klimawandel(Moderation: Prof. Linke)
09:15

Ergebnisse des Forschungsprojektes 'Erneuerbar komm! Geodaten als Basis ganzheitlicher Potenzialanalyse für erneuerbare Energie

Prof. Dr. Martina Klärle
FH Frankfurt am Main

09:45

Klimatische Verwunbarkeitsanalyse mittels Geoinformationssystemen

Dipl.-Ing. Tobias Kemper
TU Darmstadt

10:15

Erstellung eines digitalen Deichkatasters

Armin Mager / Martin Hofmann
Regierungspräsidium Darmstadt / AfB Heppenheim

10:45

Diskussion

11:00

Kaffepause

Block 2: Breitbanderschließung(Moderation: Prof. Pilz)
11:15

Einsatz von GIS bei der Breitbanderschließung

Christer Lorenz
MICUS Management Consulting GmbH

11:45

Technologie der Internet Infrastruktur

Dr. Patrick Mukherjee
TU Darmstadt

12:15

GIS Best Practice

Dipl.-Phys. Bernhard Kux
IHK München und Oberbayern

12:45

Diskussion

13:00

Imbiss

Block 3: Cloud Computing(Moderation: Prof. Seuß)
13:45Raum(bezug) in der Wolke - wie Intergraph Cloud Computing unterstützt

Dr. Uwe Jasnoch
Intergraph SG&I Deutschland GmbH

14:15GIS in der Cloud: Beispiele von ESRI und con terra

Matthias Blum
ESRI Deutschland GmbH

14:45Open Source in der Cloud

Jens Fitzke
lat/lon Gesellschaft Bonn

15:15Die Zukunft schon heute, neue Möglichkeiten in der Cloud

Markus Briglmeir
Technical Sales Engineer, Autodesk GmbH

15:45MicrosoftAxel Borchert
Borchert GeoInfo GmbH
16:15 Abschlussdiskussion
16:30Ende der Veranstaltung
zum Seitenanfang

Downloads

(Downloads stehen nicht mehr zur Verfügung - IKGIS-Mitglieder siehe interne Mitgliederseiten)

KlärleGanzheitliche Potenzialanalyse für ...
KemperKlimatische Vulnerabilitätsanalysen ...
HofmannErstellung eines digitalen Deichkatasters
LorenzEinsatzmöglichkeiten von GIS in der Breitbanderschließung
MukherjeeTechnologie in der Internetstruktur
KuxBreitbandinitiative Bayern - GIS Best Practice
JasnochRaumbezug in der Wolke
BluhmGIS in der Cloud
FitzkeOpen Source in der Cloud
BirglmeirAutodesk - Cloud Computing
BorchertBing Maps-Plattform aus der Microsoft Cloud
zum Seitenanfang zum Seitenanfang